Ritalin - als letzte Möglichkeit bei ADHS - alternative Therapien sind mehr als gut!

 

Das Medikament Ritalin enthält den Wirkstoff Methylphenidat und verbessert die Konzentrationsfähigkeit sowie Ausdauer. Im Normalfall wird es nur bei übermäßigem Leidens- und Zeitdruck eingesetzt, sowie als letzte Möglichkeit. Für die betroffenen Kinder ist es wichtig, dass sie trotz AD(H)S ihre Stärken entwickeln können und individuell zugeschnittene, für sie optimale Therapien erhalten.

 

Bis heute gibt es keinen Test, der AD(H)S eindeutig feststellen kann. Stattdessen müssen einzelne Puzzleteile zusammengesetzt, interpretiert und alle möglichen Krankheiten ausgeschlossen werden. Steht die Diagnose AD(H)S fest, sollte die Therapie mehrere Bausteine umfassen. Etwa zwei Drittel der betroffenen Kinder haben weitere Begleiterkrankungen, die ebenfalls behandelt werden müssen: Typisch sind Legasthenie, aggressive Verhaltensstörungen oder Koordinationsprobleme. Kein Kind ist wie das andere; deshalb gibt es auch kein therapeutisches Patentrezept.

 

Über die Ursachen von ADS/ADHS streiten sich die Experten, dennoch finden sich ein paar gemeinsame Nenner: Die meisten Fachleute gehen davon aus, dass ADHS einerseits genetisch bedingt – also vererbbar ist. Aber auch biologische Faktoren, die vor allem vor der Geburt erworben wurden.

 

Interessant ist, dass ADHS bei Jungs weitaus öfter vorkommt als bei Mädchen, die eher zu ADS ohne Hyperaktivität ("verträumt") neigen, und dass im Schnitt ein Kind pro Schulklasse von ADHS betroffen ist. Außerdem sind Frühgeborene häufiger betroffen. Wichtig zu wissen: ADHS findet man bei Kindern aller Intelligenzgrade.

 

 

 

ADHS ist eine Störung, die aus einem komplexen und bisher wenig verstandenen Zusammenspiel zwischen neuro-biologischen, genetischen, psychischen und sozialen Faktoren entsteht. Obschon in unzähligen Arbeiten entwicklungsbedingte, genetische, toxisch-metabolische und psychosoziale Risikofaktoren identifiziert werden konnten, die das Auftreten von ADHS begünstigen, existiert nach wie vor kein Störungsmodell für die Erkrankung, das ausreichend wissenschaftlich begründet ist.

 

 

 

Für die Indikation von Maßnahmen und Therapien sind weniger das Vorhandensein der Symptome maßgeblich als viel-mehr der Leidensdruck des Kindes.

 

 

 

 

 

Richtige "Bausteine der Hilfe" sind:

 

 

 

  • Emotionsregulationstraining
  • Lob, Zuwendung und Konsequenz
  • Kognitives Verhaltenstraining
  • MKT Training
  • Achtsamkeit
  • Ergotherapie
  • Musik und Schwingungs/Frequenz-Therapie
  • Ernährungsumstellungen
  • Biofeedback
  • Neurofeedback
  • Medikamente

 

 

 


ADHS – von ersten Symptomen bis zur richtigen Diagnose | Gesundheit! | BR


Coaching:

Coaching ist eine effiziente Form der Beratung und der Prozessbegleitung, die euch hilft, individuelle Lösungen für euer Anliegen/Blockaden zu finden, Ressourcen zu aktivieren, um Ziele schneller zu erreichen und sich persönlich weiterzuentwickeln.
Ein Einzel-Coaching für Kinder oder Jugendliche empfiehlt sich immer dann, wenn ihr mit einer Situation überfordert seid und schnelle Entlastung braucht oder einfachmal reden wollt.

 
Das Kinder- und Jugendcoaching bietet eine fundierte Grundlage für euren weiteren Lebensweg

 

 

 

Es kommen unter anderem folgende fundierte Methoden zur Anwendung

  • EFT - löst tiefsitzende Blockaden wie z.B. Versagensangst
    Achtsamkeit - nach Kabat-Zinn. Flexibilität von Bewusstsein und Aufmerksamkeit
    Klopfakupressur - ist eine alternativmedizinische Technik der sogenannten energetischen Psychologie bzw. Psychotherapie
    Progressive-Muskelentspannung - Anspannung und Entspannung nach Jacobson
    Autogenes Training nach Schulz - autosuggestives Entspannungsverfahren
    NLP - Umwandlung von Negationen in positive Energien mit Verankerung
    Focusing
  • Timelinearbeit - bringt Ressourcen zum Vorschein
    Kinesiologie - effektive Methode, Blockaden sowie Stressreaktionen abzubauen
    Systemische Aufstellungsarbeit - macht Verborgenes sichtbar
    Psychologische Beratung - psychologische Maßnahme zur Aufarbeitung und Überwindung von Problemen sowie Konflikten
    Glaubenssatzarbeit - hilft positiv zu denken und Negatives umzuwandeln
    MKT - Marburger Konzentrations Training. Kurzintervention für Kinder mit Konzentrations- und Schulproblemen
    Marburger Verhaltenstraining MVT
    Entspannungstraining - bringt Ruhe und Konzentration ins Leben
    NLP - Kommunikationstechniken und Methoden zur Veränderung psychologischer Abläufe im Menschen
    TEK - Training emotionaler Kompetenzen. Intensivprogramm zur Verbesserung der Stress-, Selbstwert- und Emotionsregulation. Das TEK lässt sich aus den Erkenntnissen moderner Hirnforschung und moderner Psychotherapieansätze (z.B. Achtsamkeitsbasierte Techniken) herleiten.
  • wingwave® Coaching für Kinder und Jugendliche in Koblenz und Umgebeung, Kurzzeit-Coaching zur Regulation von Leistungsstress
    Neurofeedback Training
    Biofeedback
    Systemvisualisierung
    Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR)
    Angstbewältigungstraining
    PEP - bifokal-multisensorischen Interventionstechnik
  • Psychologische Erziehungsberatung
  • Elterntraining
  • Resilienz Training für Kinder & Jugendliche



Unsere Kurse sind keine Leistung des Jugendamtes oder der gesetzlichen Krankenkassen

und werden privat in Rechnung gestellt.